Unsere Vorfahren die Kelten haben noch ganz im Rhythmus der Natur gelebt und 8 Jahreskreisfeste gefeiert. 4 Sonnenfeste, welche den Beginn der neuen Jahreszeit markieren und 4 Mondfeste, die in der Mitte der Jahreszeiten liegen.

Es ist mir ein grosses Anliegen, dass wir Menschen unser Leben wieder mehr in Verbindung zur Natur gestalten, uns an das Naturwissen unsere Ahnen wieder erinnern und mit der heutigen Zeit verbinden. Wir stehen an einem anderen Ort heute und das möchte ich genauso berücksichtigen.

 

 

Imbolc, Brigid, Lichtmess für Frauen

Die Natur beginnt langsam zu erwachen

Die Natur verharrt noch in der Winterstarre und doch werden die Tage merklich länger. Die Vögel beginnen vereinzelt zu zwitschern, der Saft  kehrt langsam in die Bäume und Pflanzen zurück und erste Knospen zeigen sich.

"Imbolc" bedeutet "das Anlegen der Schafe zum Säugen". Es war die Zeit, wo die ersten Schafe geboren wurden. Auch das ein wunderbares Zeichen für fruchtbarere Zeiten. Die keltische Göttin "Brigid" wird gefeiert, sie wird noch heute in Teilen von Schottland und Irland verehrt. Birgid ist ua Lichtträgerin und soll uns daran erinnern und ermutigen unsere Träume und Visionen ans Licht zu tragen, uns wie die Samen in der dunklen Erde langsam vorzubereiten, um im Frühling die dicke Erde mutig und kraftvoll zu durchbrechen.

 

In dieser Feier werden wir am Feuer und in der Gemeinschaft die Aufbruchstimmung, die sich in der Natur zu zeigen beginnt auch in uns nähren und das Gefühl von erwachender Lebenskraft stärken. Wir werden das Feuer als Orakel befragen, und Kraft, Mut und Zuversicht für die Verwirklichung einer Herzensangelegenheit tanken. Ganz im Sinne von Brigid keinen Rückzieher machen, sondern aufstehen für unser inneres Feuer. Wenn du Räucherwerk oder Kerzen für das 2017 am Imbolc-Feuer weihen möchtest, bringst du das Entsprechende einfach mit.

 

Wann: Freitag 2.2.18 von 19:00-ca. 21:00 Uhr

Woin Uster und Umgebung

Mitbringen: Dem Wetter angepasste Kleidung, Rassel (wenn vorhanden), warmen Tee, Wertschätzung von 30 Fr.

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / 044 955 95 30

 

 

Frühlingsbeginn, Ostara Sonnenfest, Frühlingsäquinox

Gleichgewicht von hell und dunkel mit Ausrichtung aufs Licht!

Die Samen haben in der dunklen Erde gewurzelt und sind bereit die Erdkruste zu durchstossen und der Sonne entgegen zu wachsen. Mit einem Feuer direkt neben dem Wasser feiern wir den Übergang vom Winter in den Frühling. Das Feuer als Sinnbild, dass die Sonne die Macht über die Dunkelheit zurück gewinnt, wir eingeladen sind unserer Projekte und Wünsche zu verwirklichen und uns auf die wärmeren und helleren Tage zu freuen!

Dieses Ritual ist ein Angebot im Rhythmus der Natur mitzuschwingen, am Feuer neben dem Wasser und in der Gemeinschaft Kraft und Zuversicht für eine Herzensangelegenheit zu tanken oder einfach weil es Spass macht und gut tut!

Ich freue mich auf dich!

 

Wann: Mittwoch 21.3.18 von 19:00-ca.21:00 Uhr

Wo:  Umgebung von Uster

Mitbringen: Dem Wetter angepasste Kleidung, Rassel oder Trommel (wenn vorhanden), warmen Tee, Wertschätzung von 30 Fr.

Genaue Ortsangabe folgt nach der Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / 044 955 95 30

 

 

Beltane, Walpurgisnacht, Maibeginn bei Vollmond für Frauen!

Das bunte Fest der Weiblichkeit und Schönheit, wir feiern uns selbst.

Ende April, Anfang Mai ist das Erblühen der Natur nicht mehr zu bremsen. Es entfaltet sich eine wunderbare Blütenpracht, die Tage werden spürbar wärmer und verkünden den nahenden Sommer.

Walpurgis ein Ritual des freien Tanzes, der Sinnlichkeit als Begegnung mit der wilden Frau in dir, der Hagazussa. Sie ist  Zaunreiterin, die beide Welten verbinden kann die zivilisierte, gezähmte und die ungezähmte, wilde Welt. Du bist frei, dein Körper ist frei und deine Fesseln fallen ab im Tanz der Freude.

Mit zwei Feuer im Wald erkunden wir die wilde Frau in uns, schmücken uns mit einem Blumenkranz und geniessen und ehren unsere Weiblichkeit im Frauenkreis.

Den Männern wünsche ich von Herzen ebenso ein Ritual in dem sie ihre ureigenen männliche Kraft, die in den letzten 2000 Jahren genauso verletzt wurde, wieder finden. So dass eine neue freie Begegnung in ihrer ursprünglichen gesunden Kraft zwischen den beiden Geschlechtern noch mehr möglich wird.

Ich freue mich auf dich!

 

Wann und Wo: Montag 30.April 18 von 19:00 - ca. 21:30 im Wald  Wetzikon-Kempten

Mitbringen: Dem Wetter angepasste Kleidung, trage etwas rotes. Das kann auch einfach ein Armband, Ohrring etc. sein. Wasser oder Tee, Blumen für den Kopfschmuck, Taschenmesser, Wertschätzung 30 Fr.

Zusätzlich wenn möglich Rassel oder Trommel, farbige Bänder für den Maibaum, Astschere

Wenn es für dich stimmt: Ein Symbol für die selbstauferlegten inneren Fesseln und ein Symbol für die wilde (natürliche) Frau in dir.

Die genaue Ortsangabe folgt nach der Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / 044 955 95 30

 

 

Sommersonnenwende, Litha, längster Tag

Das Fest des höchsten Sonnenstandes

 

Mit einem Feuer feiern wir den Übergang vom Vorsommer in den Hochsommer.Ein Angebot mit dem Rhythmus der Natur zu schwingen auch innerlich.Litha ist die Hochzeit aller Dinge und wir feiern uns selbst sowie die Natur in ihrer Fülle und Pracht!

Unter anderem suchen oder fertigen wir aus der Natur zwei Symbole für möglichst polare Eigenschaften, die wir in diesem Sommer zur Hochform bringen möchten. Polaritäten können sein: männlich-weiblich, Intimität-Autonomie, Gemeinschaft-Einsamkeit, Vertrauen- Mut, Leichtigkeit-Schwere, Klarheit-Chaos, Aktivität-Passivität etc.

Als Abschluss springen alle, die möchten, unterstützt von der ganzen Gruppe übers Feuer.
Ein Ritual das beflügelt, begeistert und beglückt!
Ich freue mich sehr, wenn du mit dabei bist!

 

Wann und Wo: Mittwoch 20.6.18 von 19:00 - ca.21:00 in Kempten bei Wetzikon

Mitbringen: Dem Wetter angepasste Kleidung, Sitzunterlage, wenn möglich Rassel oder Trommel

Wertschätzung 30 Fr.

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!/ 044 955 95 30

 

 

Herbst-TagundNacht-Gleiche, Mason

Gleichgewicht von hell und dunkel

 

Mit einem Feuer direkt neben dem Wasser feiern wir den Übergang vom Sommer in den Herbst, das Gleichgewicht von Tag und Nacht, hell und dunkel.

Ein Angebot mit dem Rhythmus der Natur zu schwingen auch innerlich.
Was möchtest du in dir ins Gleichgewicht bringen? 
Zeit auch zum Loslassen und Danken für die reiche Ernte.
Was bist du bereit loszulassen?
Wofür möchtest du dich bedanken? 
Ein Ritual das erdet, beruhigt und beglückt!
Ich freue mich sehr, wenn du mit dabei bist!
 
Wann und Wo: Freitag 21.9.18 von 19:00 - ca.21:00 am Greifensee Nähe Uster

Mitbringen: Dem Wetter angepasste Kleidung, Sitzunterlage, wenn möglich Rassel oder Trommel

Wertschätzung: 30 Fr.

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Samhain, Allerseelen

Dunkelheit, Innenschau, die AhnInnen und die Verstorbenen ehren

 

Das Leben kann nicht ohne Tod sein und aus dem Tod entspringt neues Leben. Stirb und werde, das ist der Kreislauf der Natur. In unserer Kultur wird das Sterben gerne verdrängt, entfliehen könne wir ihm nicht.

Diese Feier bietet dir die Möglichkeit alles Überflüssige sterben zu lassen, so dass nur dein Wesenskern übrig bleibt, aus dem Neues entstehen kann. Ein Angebot sich der eigenen Vergänglichkeit bewusst zu werden und vor allem auch den AhnInnen und Verstorbenen zu gedenken, mit denen du dich verbunden fühlst.

Wen oder was möchtest du loslassen?

Wen möchtest du ehren?

Sei herzlich willkommen!

 

Wann und Wo: Mittwoch 31.10.17 von 19:00-21:00 Uhr  rund um ein Feuer in der Umgebung von Uster 

Mitbringen: Dem Wetter angepasste Kleidung, Sitzunterlage, Rassel oder Trommel (optional), Symbol für das was du loslassen willst und Symbol für Verstorbene und AhnInnen, mit denen du dich verbunden fühlst.

Wertschätzung: 30 Fr.

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!/ 044 955 95 30

 

 

Wintersonnenwende,Yul

Geburt des Lichts

 

Sanfte Einstimmung auf Weihnachten und die 12 Rauhnächte.

So wie die Sommersonnenwende, der Triumph des Lichts, den Keim des Dunkels in sich trägt, so trägt die Wintersonnenwende, der dunkelste Tag den Keim des Lichts, des Lebens in sich. Mit einem Feuer in der Dunkelheit ehren wir die Geburt des Lichts und besinnen uns auf das neu aufkeimende Licht in uns.

Was möchte im nächsten Jahreszyklus durch dich ans Licht kommen, sich entfalten?

Symbolisch setzen wir diesen zarten Samen in die dunkle Erde und heissen die Rauhnächte willkommen. 

Du brauchst keine klare Vorstellung dessen zu haben, was du in dein Leben einladen willst. Es genügt vollauf einfach neugierig zu sein und das Feuer am See in der Dunkelheit und die Gemeinschaft zu geniessen!

Bei Interesse gebe ich sehr gerne Anregungen wie ihr diese wunderbare Zeit begehen könnt.

Dieses Ritual erdet und führt deinen Blick auf das Wesentliche in deinem Innern.

Ich freue mich auf dich!

 

Wann und Wo: Freitag 21.12.17 von 19:00 - ca.21:00 am Greifensee Nähe Uster

Mitbringen: Dem Wetter angepasste Kleidung,warmen Tee, Sitzunterlage, wenn möglich Rassel oder Trommel

Wertschätzung: 30 Fr.

Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!